Ein interessanter Artikel der Zeit Online zum Thema Ideenmanagement.

in dem Artikel wird eindrücklich anhand einigen Fallbeispielen aus bekannten Unternehmen, wie z.B. BASF, erläutert, wie die Ideen der Mitarbeiter für das Unternehmen großen Nutzen stiften können.

"Insgesamt seien im vergangenen Jahr bei BASF von rund 12.000 Mitarbeitern gut 19.000 Ideen eingereicht worden. Viele Vorschläge wurden umgesetzte. Die Entwicklungen der Mitarbeiter brachten dem Unternehmen insgesamt Einsparungen in Höhe von 33,2 Millionen Euro. Gut zehn Prozent davon zahlte BASF als Prämie an die Mitarbeiter aus, deren Ideen realisiert wurden." (Hervorhebungen durch S.F)

Weiterhin heißt es dort:

"Der Vorteil für die Wirtschaft wird demnach mit 1,15 Milliarden Euro beziffert. Der Gewinn für die innovativen Mitarbeiter ist allerdings eher gering: Die durchschnittlich gezahlte Prämie für jeden prämierten Vorschlag betrug der Studie zufolge 74 Euro."

Wie sooft ist der bestimmende Faktor für den Erfolg derartigen Vorhaben die Unternehmenskultur und die Wertschätzung Leistungen der Mitarbeiter gegenüber. "»Selbsthilfe und Eigeninitiative sind die besten Möglichkeiten, weil sie von Mitarbeitern kommen und im Unternehmen daher einen breiten Konsens finden.« Externe Berater würden von den Mitarbeitern oft abgelehnt. Wenn die Neuerungen von innen her kommen, werden sie besser angenommen. Auch sei die Motivation, sie auch umzusetzen, in der Breite größer. "